Eine Zukunftsfähige Stadt braucht Jugendbeteiligung

Jugendliche an Entscheidungen und der Gestaltung ihrer Stadt mitwirken und teilhaben zu lassen, erscheint unabdingbar, wenn es darum geht, dem demographischen Wandel in unserer Stadt aktiv entgegenzuwirken.

Ein solches Sprachrohr war bis zum Ende des Jahres 2018 das Jugendforum „Jeah!“. Im Jahr 2019 war (leider) irgendwie „die Luft raus“, und die bisher aktiven Jugendlichen und der Trägerverein beendeten das Projekt. Die Gründe hierfür sind sehr vielschichtig und müssen durchaus auch selbstkritisch beleuchtet werden.

Die jungen Menschen in unserer Stadt sollen und wollen sicher auch mitreden und mitgestalten. Das machen uns Initiativen wie „Fridays for future“ oder „Zeig was Du machst!“ sehr deutlich, wenn sie mit eigenen Ideen, Forderungen und öffentlichkeitswirksamen Kampagnen in unsere Stadt hineinwirken.

In seiner Sitzung vom 31. März 2019 sprach sich der Begleitausschuss der Partnerschaft für Demokratie Dessau-Roßlau daher für einen Neustart einer Jugendbeteiligungsstruktur aus, die auch obligatorischer Bestandteil des Bundesprogramms „Demokratie leben“ in den geförderten Kommunen ist.

In einem Modularen Kick-Off-Prozess soll nun in den kommenden Wochen eine neue Struktur in Dessau-Roßlau entwickelt werden. Dafür ist die Mithilfe aller beteiligten, unverzichtbar.

Darum laden wir herzlich ein, diesen Prozess mitzugestalten und sich aktiv in die Neubildung einer Jugendbeteiligungsstruktur für Dessau-Roßlau einzubringen.

Der erste von insgesamt 3 Workshops, in dem es zunächst darum geht, gemeinsam mit den Koordinatorinnen und Koordinatoren der Jugendarbeit den Weg für einen erfolgreichen und nachhaltigen Prozess der Neuimplementierung zu ebnen, findet dazu bereits am 26. September 2019 in der Zeit von 15:00 Uhr bis 19:30 Uhr statt.

Im zweiten Workshop am 27. September 2019 kommen die Jugendlichen dann selbst zu Wort. Wir wollen wissen, wo ihnen der Schuh drückt, welche Pläne sie haben und unter welchen Bedingungen sie diese gerne im Rahmen einer ehrlichen Jugendbeteiligung umsetzen wollen.

Im dritten Teil kommt schließlich alles zusammen: Am 30. und 31. Oktober 2019 gilt es gemeinsam Übereinkünfte für ein zukünftiges, nachhaltiges Zusammenwirken zu erzielen und erste Pflöcke dafür einzuschlagen.

Für die Begleitung durch den Kick-Off-Prozess konnten wir die 4S Trainings GbR gewinnen. Sabine Sommer und Stephan Schack arbeiten seit vielen Jahren erfolgreich im Themenfeld. Weitere Informationen zur 4S Trainings GbR finden Sie unter www.4s-trainingsgbr.de.

Wir bitten um eine verbindliche Anmeldung bis zum 25. September über das untenstehende Formular.

Hier alle Termine im Überblick

  •  26. September 2019, 15:00 Uhr bis 19:30 Uhr
    „Zeig was Du machst“-Laden Zerbster Straße 24, 06844 Dessau-Roßlau
    (Dieser Termin ist für die Koordinatorinnen und Koordinatoren der Jugendarbeit, und Entscheidungstragenden)
  •  27. September 2019, 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr
    „Zeig was Du machst“-Laden Zerbster Straße 24, 06844 Dessau-Roßlau
    (Dieser Termin ist für die Jugendlichen, Jugendinitiativen und interessierte Jugendliche)
  • 30. Oktober 2019, 15:00 Uhr bis 19:00 Uhr, 31. Oktober 2019, 09:00 bis 17:30 Uhr
    Multikulturelles Zentrum Dessau, Parkstraße 8, 06846 Dessau-Roßlau
    (Dieser Termin ist für alle Beteiligten.)

Jetzt gleich hier anmelden!


* Ihre Daten werden ausschließlich für die Anmeldungen zu den Workshops genutzt und anschließend wieder gelöscht.

Einladung ausdrucken

für die Koordinator*innen der Jugendarbeit

für Jugendliche, Jugendinitiativen
und interessierte Jugendliche

Pressemitteilung zur Kampagne

zur Pressemitteilung „Jugend voran – alle Leinen los!“

Vorbehalt der Veranstaltenden:

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zu den Veranstaltungen zu verwehren oder sie von diesen auszuschließen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.